• Suchen
Test Wasserfall und Bewegungsunschärfe – Fotos mit Wasser Strukturen

Test Wasserfall und Bewegungsunschärfe – Fotos mit Wasser Strukturen

Wie fotografiere ich eigentlich einen Wasserfall (oder einen Fluß) als Langzeitbelichtung so, dass noch ein Foto mit erkennbaren Wasser Strukturen entsteht? Ich war vor einiger Zeit mal in Berlin im Victoriapark unterwegs und habe für Euch ein paar Testfotos gemacht. Vielleicht bekommt Ihr ja Lust auf’s Nachmachen. 

Die Ausgangssituation vor Ort

Das folgende Foto ist ein ganz normal aufgenommenes Foto (55mm, f9.0, 1/125s). Hier wollte ich einfach das Wasser etwas weicher haben und die Strukturen etwas verschwinden lassen. Wichtig war mir nur, dass das Wasser noch als Wasser mit Struktur erkennbar blieb und nicht nur noch als weißer Schleier vorhanden war.

Test Wasserfall und Bewegungsunschärfe - Wasser Strukturen - Belichtungszeit hier 1/125s, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Notwendiges Zubehör für diese Langzeitbelichtung

Bevor ich direkt auf die Fotos eingehe, will ich kurz etwas zum notwenigen Zubehör sagen. Als erstes brauchen wir ein Stativ, da wir ein nicht verwackeltes Foto haben möchten. Wer nicht weiss, was er sich anschaffen muss und worauf er achten sollte, der kann gerne diesen Beitrag über meine Stativauswahl lesen. Als Ergänzung empfehle ich den Artikel zum Kugelkopf.

Weiterhin wird am Tage das Licht meistens zu hell für Langzeitbelichtungen sein. Wir müssen also Licht wegnehmen und dafür gibt es Graufilter bzw. ND-Filter. Sie wirken praktisch wie eine Sonnenbrille und dunkeln einfach alles ab. Es gibt sie in verschiedenen Stärken und ich habe im Moment die Stärken 4x, 64x und 1000x in Verwendung. Je nachdem wieviel Licht ich wegnehmen will, kommt mal der eine oder der andere zum Einsatz. Diese Filter kann man auch gerne miteinander kombinieren. Wer etwas dazu lesen möchte, dem empfehle ich diesen Beitrag hier.

Das letzte Zubehör ist eher eine Empfehlung für dieses Foto hier. Ich würde Euch zu einem Kabelfernauslöser raten, damit Ihr die Kamera erschütterungsfrei auslösen könnt. Zur Not funktioniert hier auch der Selbstauslöser. Es gibt aber viele andere Situationen, wo es ohne so einen Kabelfernauslöser nicht geht. Bitte nehmt auch nicht diese Infrarotfernauslöser. Die funktionieren sehr unzuverlässig bei Extremsonne und haben auch viele andere Nachteile gegenüber einem Kabelfernauslöser. Meinen früher verwendeten Hähnel Giga T Pro 2 habe ich inzwischen ersetzt durch das folgende Modell. Der funktioniert sehr zuverlässig bei mir an den Nikons und den OM-Ds (mit optionalem Kabel) aber ich habe es noch nicht geschafft, einen Testbericht zu schreiben. Sorry, kommt noch.

Die Testfotos Wasserfall und Bewegungsunschärfe – Fotos mit Wasser Strukturen

Die folgenden 3 Fotos sind mit unterschiedlichen Belichtungszeiten aufgenommen worden. Man sieht doch sehr gut, wie bei länger werdender Belichtungszeit die Strukturen im Wasser immer weicher abgebildet werden. Die Belichtungszeiten der 3 Fotos sind:

  • 1/13s
  • 0,8s (hier sieht man nach meiner Meinung den extremsten Unterschied zum Vorgängerfoto)
  • 3s (hier ist es für meinen Geschmack schon ein bisschen zu weich)

Schon beim Wechsel der Belichtungszeit von 1/13s auf 0,8 Sekunden sieht man doch einen deutlichen Unterschied im Wasser. Im dritten Foto treten die Wasserstrukturen aber schon sichtbar deutlicher in den Hintergrund. Toll, was eine veränderte Belichtungszeit so bewirken kann.

Test Wasserfall und Bewegungsunschärfe - Wasser Strukturen - Belichtungszeit hier 1/13s, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Test Wasserfall und Bewegungsunschärfe - Wasser Strukturen - Belichtungszeit hier 0,8s, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Test Wasserfall und Bewegungsunschärfe - Wasser Strukturen - Belichtungszeit hier 3s, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Für welche Belichtungszeit Ihr Euch letztendlich entscheidet, hängt ganz von Eurem Geschmack ab. Ich habe mich hier für eine Belichtungszeit von einer Sekunde entschieden und mein finales Foto (bearbeitet in Lightroom und Silver Efex Pro2) sah dann so aus.

Test Wasserfall und Bewegungsunschärfe - Wasser Strukturen - Belichtungszeit hier 1s - fertiges Foto, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Ich hoffe, ich konnte Euch motivieren, auch mal ein wenig mit der Belichtungszeit rum zu spielen. Motive dafür gibt es unendlich viele. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß dabei.

Danke für Eure Unterstützung

Wenn Ihr mich ein wenig unterstützen wollt, verwendet doch einfach einen der folgenden Links für Euren nächsten Einkauf bei Amazon. Egal was Ihr kauft, es hat für Euch keinerlei Auswirkungen aber ich bekomme von Amazon ein klein wenig Werbekostenunterstützung. Vielen Dank.

Für diesen Beitrag wurden verwendet:

Wenn Ihr noch mehr über Langzeitbelichtungen lernen möchtet, kommt doch zu meinem Fotokurs Langzeitbelichtungen hier in Berlin. Gerne zeige ich Euch, wie es geht und was Ihr dafür benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*