• Suchen
Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2 für Nikon

Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2 für Nikon

Das soll hier mein erster etwas ausführlicher Testbericht werden. Bitte habt Mitleid und zerreisst mich nicht gleich, wenn Fragen offen bleiben. Für diese Fragen gibt es ja die Kommentarfunktion. Es soll um den Funkfernauslöser Hähnel Giga T Pro II für Nikon gehen. Ich habe das Teil jetzt schon über ein Jahr in Verwendung und im diesjährigen Schwedenurlaub ausgiebig genutzt.

Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2 für Nikon – Anwendungsgebiete

Wofür braucht man das Teil eigentlich? Es gibt ja auch schon in den Kameras kleine Helferlein wie Intervallaufnahme oder Selbstauslöser. Ich sage nur eins. Wer versucht, bei mehr oder weniger böigem Wind, etwas mit Stativ zu fotografieren, der verflucht die Zeitverzögerung des Selbstauslösers.

Da hilft nur Daumen am Drücker, wenn der Wind kurz mal weg ist. Zweites Beispiel gefällig? Schon mal versucht eine Belichtungszeit oberhalb von 30 Sekunden zu bekommen, ohne sich den Zeigefinger „platt zu drücken“? Von Verwacklungen will ich dabei gar nicht reden.

Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2 – Lieferumfang

Was ist im Lieferumfang enthalten? Der Hähnel Giga T Pro II für Nikon beinhaltet eine Sendeeinheit, eine Empfangseinheit und 3 verschiedene Kabel zum Anschluss an die jeweiligen Kameras. Die benötigten Batterien sind natürlich auch dabei.

Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2
Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2

Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2 – Kabel oder Funk

Wie Ihr an den Bildern unten sehen könnt, habt Ihr zwei Möglichkeiten des Anschlusses an die Kamera:

  • Variante 1: Sendeeinheit mit Kabel direkt an die Kamera. Damit habt Ihr einen Kabelfernauslöser.
  • Variante 2: Empfangseinheit auf den Blitzschuh meinetwegen (hat keine Funktion) und Kabel von der Empfangseinheit in die Kamera. Die Sendeeinheit löst per Funkt aus. Wie weit weg ich dabei gehen kann, teste ich auch noch.

Egal welche Variante Ihr wählt, die Funktionalität ist immer die Gleiche.

Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2
Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2
Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2
Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2
Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2
Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2

Für welche Kameras kann er verwendet werden?

Bitte checkt genau, ob Eure Kamera unterstützt wird. Nähere Informationen findet Ihr auf der Herstellerseite. Ich teste es hier für die Nikon D7100, Nikon D800 und Nikon D4. Früher habe ich ihn auch schon an der Nikon D90 und an der Nikon D700 verwendet (die sind aber inzwischen schon wieder verkauft). Den Funkauslöser gibt es aber auch für Canon, Sony und Olympus.

Anschluß mit Funkempfänger / Kanalwahl

Ihr habt die Wahl zwischen Kanal 1-30. Am Empfänger aktiviert Ihr die Kanalwahl, indem Ihr beide Tasten gemeinsam drückt. Danach einfach mit einer der beiden Tasten (Ch+ oder CH-) den Kanal wählen und die Kanalwahl wieder mit einen Druck auf beide Tasten beenden.

Zur Kanalwahl in der Sendeteinheit kommt Ihr, indem Ihr mit dem Steuerkreuz (rechts / links) das entsprechende Menü auswählt und mit der mittleren Taste die Auswahl aktiviert. Der gewünschte Kanal wird mit dem Steuerkreuz (hoch / runter) ausgewählt und mit der mittleren Taste bestätigt.

Stromversorgung / Energiesparmodus

Bei Kauf werden die benötigten Akkus gleich mit geliefert. Bei mir sind die Originalbatterien nach ca. 15 Monaten immer noch drin. Sie sind also nicht zu schnell alle. Der Sender benötigt eine CR2032. Zum Akkuwechsel wird ein kleiner Kreuzschraubenzieher benötigt. So was sollte also in den Fotokoffer, wenn man nicht irgendwann blöd dastehen will. Der Empfänger wird von einer CR2 Batterie versorgt. Hier werden keine Hilfsmittel zum Akkuwechsel benötigt.

Damit der Akku in der Sendeeinheit nicht zu schnell versagt, schaltet er sich automatisch nach 60 Sekunden Nichtstun ab. Die Empfangseinheit ist da schmerzfrei. Selbst bei ausgeschalteter Kamera denkt Sie nicht ans Ausschalten (Nach drei Stunden habe ich sie ausgeschaltet.). Wäre ja auch doof, wenn Ihr versteckt irgendwo sitzt und von der Ferne Fotos machen wollt.

Bedienpanel Sendeeinheit

Eingeschaltet wird das Teil mit der Ein- / Austaste. Diese aktiviert auch für ca. 6s die Displaybeleuchtung. Egal, was Ihr macht, wenn die Sendeeinheit ausgeschaltet wurde oder in „Standby“ gegangen ist, landet Ihr beim Einschalten immer erst einmal im Einzelaufnahmemodus. Eure letzten Eingaben in den anderen Aufnahmearten sind aber gespeichert und können sofort wieder verwendet werden.

Die verschiedenen Menüs werden mit dem Steuerkreuz (rechts/links) ausgewählt und die Auswahl wird mit dem mittleren Knopf bestätigt. Erst danach können die jeweiligen Parameter geändert werden.

Der Auslöseknopf an der Sendeeinheit aktiviert bei den Aufnahmearten in der unteren Reihe (Einzelbild, Serie, Bulb und Zeitverzögert) den Autofocus der Kamera, wenn er nur halb durchgedrückt wird. Ich stelle generell auf dem Stativ erst scharf mit der Kamera und deaktiviere dann den Autofocus. So habe ich eine Fehlerquelle weniger und keine Zeitverzögerung.

Bedienpanel Hähne Giga T Pro 2, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - www.fotologbuch.de)

Reichweite

Die angegebenen 100 Wunschmeter habe ich leider nicht erreicht. Ich habe ungefähr 40-50 m im Freien geschafft. In der Wohnung bin ich auch durch 2 dünne Innenwände gekommen. Die Aussenwand (Mauerwerk aus den 30-er Jahren) habe ich aber nicht geschafft. Hätte ich mit ganz neuen Batterien mehr geschafft? Kann ich nicht sagen. Ich werde es aber testen, wenn ich die Batterien wechseln muss.

 
giga_t_pro_2_lcd_singleshot

Modus Einzelaufnahme

Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2 – Symbole / Bedienung

Zu der Geschichte muss ich wahrscheinlich nichts groß sagen. Ein Druck auf den Auslöseknopf am Sender löst die Aufnahme aus. Beachten solltet Ihr nur die Focuseinstellungen Eurer Kamera. Ich stelle immer erst scharf und schalte danach den Autofocus aus. Solltet Ihre Eure Kamera auf Spiegelvorauslösung gestellt haben, so klappt der erste Druck auf den Auslöser nur den Spiegel herunter. Erst der zweite Drücker löst die Belichtung aus.

Getestet habe ich es auch für die Belichtungsarten Mehrfachbelichtung, HDR und Belichtungsreihe (jeweils D7100, D800, D4).

Kleiner Hinweis: Nutzt beim Fotografieren mit dem Stativ unbedingt auch den Okularverschluss. Ich habe mich beim Schreiben des Artikels doch sehr erschrocken, als ich bei aktiven Belichtungsmesser und Objektiv vorne zu zufällig den Sucher bei der D7100 abgedeckt habe und die Anzeige der Belichtungszeit hoch ging wie eine Rakete (Modus A). Die D4 und die D800 reagierten ähnlich. Es scheint doch einiges an Streulicht dadurch hinten rein zu kommen.

 
giga_t_pro_2_lcd_singleshot

Modus Serienaufnahme

Das habe ich bisher noch nie verwendet. Kurz und knapp: das funktioniert nur, wenn auch die Kamera auf Serienbildaufnahme gestellt ist. Daumen auf den Auslöseknopf  (und gedrückt halten) und schon rattert Eure Kamera haufenweise Bilder auf die Speicherkarte.

 
giga_t_pro_2_lcd_singleshot

Modus BULB

Die Funktion habe ich bisher zwar nicht so oft verwendet, aber sie funktioniert prima bei Langzeitbelichtungen oberhalb von  30 Sekunden. Dazu muss die Kamera aber auch auf BULB stehen. Einmal den Auslöseknopf an der Sendeeinheit drücken und die Belichtung startet. Praktischerweise läuft eine kleine Uhr im Display mit. Beendet wird die Belichtung mit einem zweiten Druck auf den Auslöseknopf. Theoretisch geht es bis 99 Stunden, 59 Minuten und 59 Sekunden. Ob dann die Uhrzeit automatisch beendet wird, oder nur die Zeit bei NULL neu losläuft habe ich nicht getestet. Asche über mein Haupt.

 
giga_t_pro_2_lcd_singleshot

Modus Basis Timer

Eingestellt wird eine Zeitverzögerung bis zur ersten Aufnahme ( 1s – 59s) und die Anzahl der Aufnahmen (von 1 bis 99).

Wie werden die Parameter eingestellt?

  • Auswahl  des Modus mit Steuerkreuz rechts / links
  • Aktivierung der Parametereingabe mit mittlerem Knopf, Zeit blinkt
  • Zeitvorgabe mit Steuerkreuz hoch / runter
  • Wechsel zu Anzahl Aufnahmen mit Steuerkreuz rechts / links
  • Vorgabe Anzahl Aufnahmen wieder mit Steuerkreuz hoch / runter
  • Beenden der Eingabe mit dem mittleren Knopf

Wo brauche ich die Funktion? Ehrlich gesagt fällt mir nur eine Anwendung ein. Man kann es für zeitverzögerte Belichtungsreihen verwenden. Dafür sind mir aber die 99 Sekunden Verzögerung eigentlich zu wenig. Falls Jemandem eine schöne Verwendung einfällt, unten gibt es eine schöne Kommentarfunktion. Ich freue mich über Ideen.

 
giga_t_pro_2_lcd_singleshot

Modus Intervallschaltung

Alle Parameter in der oberen Reihe beziehen sich auf die möglichen Intervallschaltungen. Dabei sind folgende Parameter vorzugeben:

  • DELAY (Zeitverzögerung bis zur ersten Auslösung)
  • LONG (wie lang soll die einzelne Belichtung dauern, bitte auf NULL stellen wenn Kamera nicht auf BULB steht)
  • INTVL1 (Zeitabstand zwischen den Auslösungen im Intervall 1)
  • N1 (Anzahl der Wiederholungen im Intervall 1)
  • INTVL2 (Zeitabstand zwischen den Wiederholungen des Intervalls 1)
  • N2 (Anzahl der Wiederholungen des Intervalls 1)

Schaubild Intervallschaltung Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2

Am besten zeige ich dafür ein paar Anwendungsbeispiele. Was kann ich damit machen?

Beispiel 1: alle Stunde ein Foto, 10 Aufnahmen, Beginn eine Minute nach dem Einstellen, normale Belichtungszeit im Modus A meinetwegen

  • DELAY: 00:01:00
  • LONG: 00:00:00
  • INTVL1: 01:00:00
  • N1: 10
  • INTVL2: 00:00:00
  • N2: 0

Beispiel 2: 10 Belichtungsreihen mit je 5 Aufnahmen , Abstand zwischen den Aufnahmen 1 Sekunde, Abstand zwischen den einzelnen Belichtungsreihen jeweils 10 Minuten, Belichtungszeit normal Modus A, Beginn der Aufnahmen 30 Minuten nach Start

  • DELAY: 00:30:00
  • LONG: 00:00:00
  • INTVL1: 00:00:01
  • N1: 5
  • INTVL2: 00:10:00
  • N2: 10

Beispiel 3: 7 Langzeitbelichtungen über jeweils 45 Sekunden im Abstand von 10 Minuten, Beginn der Serie 5 Minuten nach dem Start

  • DELAY: 00:05:00
  • LONG: 00:45:00 (Achtung Kamera auf BULB stellen)
  • INTVL1: 00:10:00
  • N1: 7
  • INTVL2: 00:00:00
  • N2: 0

Hinweis: Die Intervalle werden generell mit der Start/Stop-Taste gestartet!

Damit bin ich auch am Ende angelangt. Ich hoffe, ich konnte das Thema gut rüberbringen. Wem das Teil gefällt, der kann es über diesen Link bei Amazon direkt kaufen Hähnel Giga T Pro II Funk-Fernauslöser für Nikon . Ihr unterstützt mich und den Blog damit ein bisschen. Ich sage schon mal Danke. Ich freue mich über Eure Kommentare.

13 Kommentare zu “Test Funkauslöser Hähnel GIGA T Pro 2 für Nikon

  1. Peter Wahlenmayer

    Hallo Frank,
    zunächst mal Danke für Deinen Testbericht zum Funk Fernauslöser Giga T Pro II – hat mir gut gefallen!
    Ich hab selbst dieses Teil und bin bis auf eine „Kleinigkeit“ recht zufrieden damit. Unzufrieden bin ich mit der kurzen Zeit (ca. 60 Sek.), mit der das Teil bei Untätigkeit wieder ausschaltet.
    Jetzt lese ich bei Dir, daß Dein Sender in „Standby“ geht. Gibt es eine von mir noch unentdeckte Funktion? Bisher war ich der Meinung, daß der Sender einfach ausschaltet.
    Zum Einschalten muß ich dann wieder ca. 3 Sek. auf den Einschaltknopf drücken, zum Auslöseknopf wechseln und kann dann wieder Auslösen.
    Bei der Tierfotografie liegt man schon mal 1 Stunde auf der Lauer. Da ist der Sender längst ausgeschaltet und bis dann wieder Eingeschaltet ist, ist der richtige Moment zum Auslösen vorrüber. Ich helfe mir in diesen Fällen mit einem leichten Druck auf den Auslöser – möglichst kurz vor Ablauf der ca. 60 Sek. – um das Ausschalten zu verhindern. Das ist natürlich mühsam.
    Hast Du eine bessere Lösung oder einen Tipp?

    mfg
    Peter

  2. Hallo zusammen,
    Mit Interesse habe ich diese Berichte gelesen. Als Tierfotograf
    sass ich bis anhin im Tarnzelt hinter der Kamera und habe den
    Apparat mit einem Kabelauslöser bedient. Ich dachte mit dem Giga
    Pro 2 ist man etwas flexibler und kann entfernter leichter den ganzen Schauplatz
    überblicken. Allerdings müsste dann der Apparat sofort verzögerungsfrei
    auslösbar sein ansonsten ist der richtige Moment längst verpasst.
    Lieber Frank, weisst Du ob da ein Nachfolgermodell geplant ist, das den
    Wünschen von Tierfotografen entgegen kommt.

    Liebe Grüsse
    Hansruedi

    • Hallo Hansruedi,

      ob ein Nachfolgemodell geplant ist, weiss ich nicht. Ich verwende derzeit immer einen kleinen Trick, um den Standby zu verhindern. einfach den Auslöser öfter halb durch drücken. Das aktiviert ja nur den Autofocus und lässt den Standbytimer neu loslaufen.

      Während des Schreibens ist mir aber gerade eine Idee gekommen, die man mal ausprobieren müsste. Was passiert, wenn man ein langes Intervall programmiert hat und während des Intervalls mal den Auslöser drückt. Muss ich morgen gleich mal probieren.

      Liebe Grüsse Frank

  3. Hallo und vielen Dank für den shr guten und ausführlichen Bericht.
    Eine prima Ergänzung zur mitgelieferten Anleitung..
    Ansonsten wirklich ein gutes Gerät. Nur die knapp bemessenen 60 Sekunden Bereitschaftszeit des Senders gefallen mir auch nicht.
    Beste Grüße, HG

  4. Andrea BUNGART

    HALLO FRANK,
    bin aufdeine Seite gekommen.
    Habe auch den Hähnel.
    Könntest du mir deine genaue Beschreibung nochmal zumailen.Oder darf ich diese von deiner Webseite ausdrucken?
    Ich komme mit dem Teil nämlich nicht so klar.Und suche schon ne Weile.
    Möchte gerne Langzeitbelichtungen machen,Blitze fotografieren,und weiss nicht was ich am Hähnel genau dafür einstellen muss.

    Ich würde mich riesig über deine Hilfe freuen!

    Herzliche Grüße

    Andrea Bungart

          • Hallo Andrea,

            ich bekomme in Kürze kostenlosen Ersatz von Amazon (Kauf vor mehr als 2 Jahren, das nenne ich Service). Ich melde mich nach meinem Urlaub wieder. So in ca. 2 Wochen. Liebe Grüsse Frank

        • Guten Morgen Andrea,

          im Moment kann ich die nur meine eine Arbeitsweise zeigen, da das Teil heute früh spinnt (immer wieder reset beim Bedienen der Einstellungen für Intervall). Es bleibt also nur Kamera auf Bulb stellen und Fernauslöser auch auf Bulb stellen. Einmal drücken Belichtung beginnt und Zeit im Display startet. Noch einmal drücken und Belichtung wird beendet.

          Mehr kann ich Dir im Moment nicht helfen. Liebe Grüße Frank


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*