• Suchen
Fotografieren mit Blitz ohne Automatik oder TTL – Warum?

Fotografieren mit Blitz ohne Automatik oder TTL – Warum?

Ich habe in den letzen Tagen mal ein paar Testfotos mit meiner Debby gemacht, um Euch zu zeigen, dass man die ganzen Automatiken wie TTL oder TTL-BL und so beim Fotografieren mit dem Blitz in vielen Fällen gar nicht braucht. Meiner Meinung nach stören sie sogar und erzeugen sehr oft nicht den gewünschten Effekt oder führen zu schlecht belichteten Fotos.

Fotografieren mit Blitz ohne Automatik oder TTL – Warum?

Seht Euch einfach mal die 3 folgenden Fotos an.

Testfotos mit TTL- Hintergrund weiß, grau, schwarz

TTL (Spotessung) direkt geblitzt, Hintergrund weiß, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
TTL (Spotessung) direkt geblitzt, Hintergrund grau, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
TTL (Spotessung) direkt geblitzt, Hintergrund schwarz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Ordentlich belichtete Fotos mit Blitz sehen für mich anders aus. Wie sind diese Fotos entstanden? Um den Effekt vom Tageslicht komplett auszuschalten, habe ich die Kamera so eingestellt, dass ohne Blitz nur ein schwarzen Foto entsteht (hier ISO 400, f8.0 und 1/160s).

Da mein hochintelligenter Nikon SB-910 nicht nur eine Standart TTL Automatik hat, sondern auch noch eine hochwertige TTL-BL (BalanceLight für ausgewogene Belichtung zwischen Hintergrund und Vordergrund), habe ich verschiedene Belichtungsautomatiken (Matrixmessung, mittenbetonte Messung, Spotmessung) trotz manueller Belichtungseinstellung getestet.

Ist das nicht ein Widerspruch, manuelle Einstellung der Kamera und trotzdem diese Vorwahl in den Belichtungsautomatiken? Nein, ich wollte testen, wie der Blitz das Foto mit Licht auffüllt und in Abhängigkeit von der Messmethode wählt er entweder TTL (Spotmessung) oder TTL-BL (Matrixmessung und mittenbetonte Messung).

Für die obige Reihe habe ich den Blitz auf der Kamera gelassen und direkt geblitzt mit der Einstellung Spotmessung. Ich hätte in meinem „jugendlichen Wahnsinn“ erwartet, dass der Blitz zur Leistungsberechnung nur einen engeren Bereich im Gesicht betrachtet. Wenn ich mir das Ergebnis jedoch so ansehe, scheint das nicht zu stimmen.

Jetzt könnte der Eine oder Andere ja einwerfen: „Ist ja klar, das liegt einfach an den verschiedenen Hintergründen (weiss, grau, schwarz). Ok, ich zeige hier mal die Serie in grau.

Testfotos TTL – grauer Hintergrund und verschieden Belichtungsautomatiken

TTL-BL (Matrixmessung) direkt geblitzt, Hintergrund grau, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
TTL (mittenbetonte Messung) direkt geblitzt, Hintergrund grau, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
TTL (Spotessung) direkt geblitzt, Hintergrund grau, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Die ersten beiden Fotos sehen ja noch ziemlich gleich aus (Das Mittlere ist geringfügig dunkler als das erste Foto.). Am besten in der Reihe grauer Hintergrund ist für mich hier das dritte Foto. Die ersten zwei Fotos sind mir einfach zu dunkel. Ok, dann schalte ich in Zukunft einfach meine Kamera auf Spotmessung und TTL ist ok? Nö, dass wäre zu einfach. Hier zum Vergleich die Serie schwarzer Hintergrund.

Testfotos TTL – schwarzer Hintergrund und verschieden Belichtungsautomatiken

TTL-BL (Matrixmessung) direkt geblitzt, Hintergrund schwarz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
TTL (mittenbetonte Messung) direkt geblitzt, Hintergrund schwarz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
TTL (Spotessung) direkt geblitzt, Hintergrund schwarz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Hier ist mir das Foto mit der Spotmessung wiederum viel zu hell. Ihr seht schon, worauf es hinaus läuft? Je nach Hintergrund bzw. Umgebung erhaltet Ihr mit den Blitzautomatiken wie TTL und Co. völlig unterschiedliche Fotos. Mal sind sie zu hell, mal sind sie zu dunkel und Ihr könnt es nicht so richtig kontrollieren.

Selbst mit gleichen Einstellungen (gleicher Hintergrund, gleiche Messmethode …) entstehen schon zwei völlig verschiedene belichtete Fotos wenn ich mal direkt blitze (linkes Foto) oder indirekt über die weiße Decke (rechtes Foto).

TTL (mittenbetonte Messung) direkt geblitzt, Hintergrund grau, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
TTL (mittenbetonte Messung) indirekt geblitzt, Hintergrund grau, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Lieber Blitzleistung manuell regeln

Probiert es einfach mal, den Blitz in der Leistung manuell zu steuern. Es ist ganz einfach, Leistung hoch regeln und Blitz reicht weiter, Leistung reduzieren und Blitz reicht nicht so weit. Es ist gar kein Hexenwerk und Ihr habt es unter Kontrolle. Wenn Ihr nicht genau wisst, wie Ihr die Reichweite Eures Blitzes berechnen könnt, dann lest einfach mal die folgenden Blogartikel:

Der Rest ist dann gar nicht mehr so schwer und ohne diesen ganzen Automatikkram könnt Ihr dann auch auf günstige Alternativen bei der Auswahl eines Aufsteckblitzes zurück greifen. Ich verwende z.B. sehr gerne auch den Yongnuo YN-560 Mark III Leitzahl von 58 (ISO 100, 105mm). Der kostet  nur einen Bruchteil des o.g. Nikon SB910 und reicht für die meisten Sachen völlig aus.

TTL und mehrere Blitze verwenden?

Eine Bemerkung zum Schluss sei mir noch erlaubt. Wenn Ihr den Blitz entfesselt über Funkauslöser verwenden wollt oder mehrere Aufsteckblitze steuern wollt, hat sich das Thema Automatik sowieso fast komplett erledigt. Nur die teuren Funkauslöser unterstützen TTL und wenn ich die Ausleuchtung über mehrere Blitze steuern möchte, will ich sowieso genau festlegen, wer wie viel Licht abgibt.

Und damit Ihr mir auch glaubt, dass die manuelle Einstellung des Blitzes ein konstantes Ergebnis unabhängig vom Hintergrund liefert, kommt die letzte Bilderserie in manueller Einstellung (Leistung 1/32stel) für die drei Hintergründe. Die Fotos sind ohne Korrekturen oder Anpassungen so aus Lightroom gleich wieder exportiert worden, Indianerehrenwort.

Blitz manuell 1/32stel, Hintergrund schwarz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Blitz manuell 1/32stel, Hintergrund grau, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Blitz manuell 1/32stel, Hintergrund weiß, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Du möchtest gerne mehr über das Fotografieren mit Blitz oder ohne Blitz lernen? Ich freue mich, wenn Du Dich für einen meiner Fotokurse hier in Berlin oder in Prerow anmeldest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*