• Suchen
Kugelkopf für das Stativ – Tipps zur Auswahl

Kugelkopf für das Stativ – Tipps zur Auswahl

Heute will ich Euch ein paar Hinweise geben, nach welchen Kriterien ich mir meinen Kugelkopf ausgewählt habe. Vor einiger Zeit habe ich ja schon einen Beitrag zu meinen Stativen veröffentlicht. Zur Zeit verwende ich die folgenden zwei Kugelköpfe:

Kriterium Nummer 1 – Kugelkopf Größe

Den Markins Kugelkopf habe ich damals mit dem Magica Stativset gekauft. Der Sirui wurde vor ca. 14 Monaten einzeln nachgekauft. Einziges Kriterium für diesen Nachkauf war die Größe. Mit dem Markins  konnte ich damals die Stativbeine des SIRUI T-2004X Traveler Reise-Dreibeinstativ nicht mehr überkopf zusammenklappen und ich brauchte eine kompakte Unterwegsvariante. Damit haben wir Kriterium Nummer 1, die Größe muss passen. Es sollte nicht zu groß sein und muss zum Stativ passen.

Kugelkopf Auswahl Kriterium Größe, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Kriterium Nummer 2 – Kugelkopf Tragfähigkeit

Ganz wichtig ist natürlich auch die Tragfähigkeit. Wieviel Kamera plus Objektiv hält der Kugelkopf sicher, ohne abzusacken. Falsch ist es an dieser Stelle, einfach das Gewicht der eigenen Kamera plus das Gewicht des größten im Besitz befindlichen Objektivs einfach zu addieren und mit den Herstellerangaben zu vergleichen. Kauft Ihr einen Kugelkopf alleine nach dieser Rechnung, werdet Ihr bestimmt keine lange Freude damit haben.

Fragen wir uns zuerst, wie oft wir einen Kugelkopf kaufen. Eigentlich ist das Teil für die Ewigkeit gebaut und sollte dementsprechend auch für zukünftige Ausrüstungsteile reichen. Fotografie ist ja wie Lego für Erwachsene und wer erst einmal Spaß an der Fotografie gefunden hat, verbessert und vergrößert später auch seine Ausrüstung.

Warum soll man aber weiterhin nicht zu knapp dimensionieren? Sind 25kg Tragkraft (wie beim Sirui) oder gar 45kg beim Markins nicht viel zu viel? Für die normale Kameraposition mag das noch stimmen.

Kugelkopf Auswahl Kriterium Tragfähigkeit - Kamera normale Position, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Die Belastungen am Kugelkopf

Hier geht das Gewicht fast gerade nach unten und es zerrt auch kein schweres Objektiv vorne dran. Anders sieht es schon aus, wenn das Objektiv nicht mehr so klein und leicht ist. Und vielleicht wollt Ihr Langzeitbelichtungen machen und es hängt noch eine Filterkombination vorne dran.

Kugelkopf Auswahl Kriterium Tragfähigkeit - Großes Objektiv, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Hier habe ich nicht nur eine Vertikalkraft in den Kugelkopf hinein, sondern das außermittige Gewicht des Objektivs verursacht auch noch ein Verdrehmoment (sorry, gerade kommt in mir wieder der Ingenieur zum Vorschein). Das ist eine ganz andere Belastung für den Kugelkopf und nichts ist schlimmer, wenn der Kugelkopf während einer Langzeitbelichtung ganz langsam ein bisschen durchsackt.

Verschlimmert wird der Zustand noch, wenn ich hochkant fotografieren möchte. Da die wenigsten einen L-Winkel besitzen, sieht es dann so aus.

Kugelkopf Auswahl Kriterium Tragfähigkeit - Hochformat Fotografie, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Um es ganz deutlich zu sagen, das ist eine Extrembelastung für den Kugelkopf. Dafür benötigt er eine gewisse Tragreserve und auch deshalb habe ich nicht die kleine Variante des Sirui K-20X genommen. Die wäre bestimmt zwar noch kompakter und leichter gewesen aber ich hätte mich richtig geärgert, wenn der Kugelkopf bei meinen Langzeitbelichtungen durchgesackt wäre. Insofern relativiert sich die Angabe von 25kg Tragfähigkeit wieder.

Kriterium Nummer 3 – Kugelkopf welche Klemmeinrichtung

Ein weiteres Kriterium war die Art der Klemmeinrichtung. Hier setzte ich von Anfang an nur auf Arca-Swiss kompatible Lösungen. Ich will keine herstellereigene Suppe essen. Bisher konnte ich so alle Kameras und Objektive ganz einfach benutzen, einklemmen in das Schwalbenschwanzprofil und fertig. Einen Kugelkopf ohne eingebaute Libelle (Wasserwaage) würde ich auch nicht kaufen.

Luxus wäre es, wenn ich diese gleich für mehrere Ausrichtungen habe. Zur Not geht aber auch die in die Kamera eventuell eingebaute elektronische Wasserwaage oder dieses kleine Zubehör hier Polaroid Zweiaxen Doppelblasen Wasserwaage.

Kugelkopf Auswahl Kriterium eingebaute Libelle, Wasserwaage, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Kugelkopf Auswahl Kriterium eingebaute Libelle, Wasserwaage, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Ihr wollt ganz sachte in die Panoramafotografie einsteigen und einfach mal was ausprobieren? Dann wäre es nicht schlecht, wenn der Kugelkopf eine Gradeinteilung hat und ich damit die Kamera in bestimmten Schrittweiten drehen kann.

Kugelkopf Auswahl Kriterium Gradeinteilung, Skala, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Kriterium Nummer 4 – Kugelkopf die Frictionsschraube

Bleibt nur noch diese kleine Schraube im Feststellknopf. Wozu ist die nun wieder gut? Man nennt es Friktionseinstellschraube. Damit soll verhindert werden, dass Ihr, im Eifer des Gefechts, den Kugelkopf zu doll löst (beim Ausrichten oder so) und die ganze Kombination weg kippt.

Das ist weder für die Kamera noch für das Objektiv gut. Damit kann ich die Feststellschraube so justieren, daß ich sie in Zukunft nur noch soweit lösen kann, um die Kamera mit einer gewissen Schwergängigkeit auszurichten. Mehr lösen geht einfach nicht.

Wie funktioniert diese Friktionsschraube? Als erstes löse ich die Feststellschraube nur soweit, daß die Kamera/Objektiv Kombination nicht wegsackt aber von Hand schwergängig ausgerichtet werden kann. Anschliessend wird mit der Hand/dem Finger diese kleine Schraube ohne großen Kraftaufwand angezogen. Dafür benötigt man auch kein Werkzeug.

Bitte nicht zu fest anziehen! Danach könnt Ihr die Feststellschraube in Zukunft nicht über diesen Punkt hinweg lösen, prima. Wichtig war mir nur, daß die Friktionseinstellschraube in die Feststellschraube integriert ist. Ich wollte nicht noch eine weitere externe Stellschraube, wie beim SIRUI G-20X zum Beispiel.

Kugelkopf Auswahl Kriterium Fraktionseinstellung, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Und welchen genau nehme ich nun?

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig helfen, wenn Ihr demnächst nach einem für Euch passenden Kugelkopf sucht. Worauf ich geachtet habe, sollte jetzt klar sein. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Euch nicht 10 passende Kugelköpfe im Vergleich präsentieren kann.

Es gibt einfach zu viele und täglich werden es mehr. Ich kann nur sagen, dass ich mit meinen beiden Kugelköpfen total zufrieden bin. Der Markins ist bestimmt überdimensioniert für die meisten von Euch aber der Sirui ist nicht nur relativ günstig, sondern ist auch eine gute Wahl für viele.

Ihr möchtet mich bei meiner Arbeit ein wenig unterstützen? Dann benutzt doch einfach einen der folgenden Links für Euren nächsten Einkauf bei Amazon (egal was Ihr kauft). Es hat für Euch keinerlei Auswirkungen, aber ich bekomme eine wahnsinnig hohe Provision von Amazon dafür 😉 . Vielen Dank.

Ihr möchtet mehr über Langzeitbelichtungen oder die Fotografie allgemein lernen? Dann besucht doch einen meiner Fotokurse hier in Berlin. Ich freue mich darauf, Euch noch mehr zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*