• Suchen
Fototipp – Wie weit reicht mein Aufsteckblitz?

Fototipp – Wie weit reicht mein Aufsteckblitz?

Nachdem wir uns im letzten Beitrag mit der Reichweite des internen Blitzes beschäftigt haben, möchte ich heute kurz erklären, wie Ihr die Reichweite Eures Aufsteckblitzes ermitteln und beeinflussen könnt. Dabei ist es völlig egal, ob Ihr einen Blitz von Nikon, Canon, Yongnuo oder was auch immer verwendet. Das Prinzip ist für alle Aufsteckblitze gleich.

Fototipp – Wie weit reicht mein Aufsteckblitz?

Was ist das generelle Problem im Vergleich zum internen Blitz oder warum muß ich das überhaupt getrennt betrachten? Beim internen Blitz gibt es nur zwei Zustände. Blitz aufgeklappt und aktiv oder deaktiviert. Die maximal verfügbare Leistung im aktivierten Zustand ist immer gleich und wird durch die Leitzahl im Handbuch angeben.

Beim Aufsteckblitz ist das leider nicht ganz so einfach. Hier gibt es weitere Parameter, die die maximal verfügbare Leistung beeinflussen und diese Parameter wollen wir uns jetzt gemeinsam anschauen. Ihr habt also nicht nur eine  Leitzahl, sondern verschiedene Leitzahlen, die von bestimmten Einstellung am Blitz abhängig sind.

Der Aufsteckblitz und der Zoom (Brennweite)

Fototipp – Wie weit reicht mein Aufsteckblitz? Der Parameter Zoom., (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Als Analogie hole ich mir mal kurz meine alte Stabtaschenlampe aus dem Schrank. Jeder von Euch kann sich bestimmt noch daran erinnern, dass man da vorne am Kopf drehen konnte.  Damit wurde das Licht der Taschenlampe entweder mehr gebündelt oder mehr in der Breite verteilt. Und das Gleiche passiert hier im Blitz. Je nach eingestelltem Zoom fährt der interne Reflektor im Aufsteckblitz nach vorne oder nach hinten.  Das Blitzlicht wird dadurch mehr gebündelt (großer Zoom) oder weiter in die Breite gestreut (kleiner Zoom).

Klar dürfte an dieser Stelle auch sein, wenn ich das Licht schön bündelte (großer Zoom, kleinerer Lichtpunkt), so wird das Blitzlicht weiter reichen, als wenn ich es auf eine größere Fläche verteilen muss (kleiner Zoom). Mein Nikon SB-910 (alle Links sind Affiliate Links)  zeigt mir zum Beispiel bei 17mm Zoom nur 40% der Reichweite gegenüber 200mm Zoom an.

Wie stellt sich dieser Zoom ein bzw. wie könnt Ihr ihn selbst einstellen? Hier gibt es, je nach Blitz, zwei Einstellungen. Als erstes kann der Blitz eventuell direkt mit dem Zoom des Objektivs kommunizieren. Er stellt den Zoom in dem Fall selbst automatisch ein. Zusätzlich könnt Ihr aber an jedem (mir bekannten) Aufsteckblitz die Zoom Taste verwenden und den Zoom selber vorgeben.

Je nach Zoom findet Ihr deshalb verschiedene Leitzahlen in Eurem Blitzhandbuch. Die maximale Reichweite des Blitzes selber wird dann wieder, wie im Beitrag zum internen Blitz  (in Abhängigkeit von eingestellter Blende und ISO-Wert), ermittelt. Alles klar bisher?

Das Schöne an vielen neueren Aufsteckblitzen ist, dass selbst die Günstigen heute ein Display haben und mit den eingestellten Werten an der Kamera arbeiten. Dadurch wird im Display gleich die richtige Reichweite je nach eingestellter Blende, Brennweite und ISO anzeigt, wenn der Blitz direkt auf der Kamera steckt und der Reflektor nicht zur Seite oder nach oben weg gedreht ist (für indirektes Blitzen).

Fototipp – Wie weit reicht mein Aufsteckblitz? Display Anzeige Reichweite, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Der Aufsteckblitz und das Ausleuchtungsprofil

Manche Blitze haben zusätzlich auch noch eingebaute Ausleuchtungsprofile hinterlegt, die dann natürlich auch die Blitzreichweite beeinflussen. Mein Nikon SB-910 kennt zum Beispiel noch die drei Ausleuchtungsprofile

  • standard (maximale Reichweite als Vergleich bei sonst identischen Werten (Zoomreflektorstellung 70mm, F5.6, ISO 100) = 9.8 m)
  • mittenbetont (maximale Reichweite als Vergleich bei sonst identischen Werten (Zoomreflektorstellung 70mm, F5.6, ISO 100) = 11 m), Hier wird das Licht etwas mehr gebündelt und wir haben einen Lichtabfall zu den Rändern hin.
  • gleichmäßig (maximale Reichweite als Vergleich bei sonst identischen Werten (Zoomreflektorstellung 70mm, F5.6, ISO 100) = 9.2 m),  Hier wird das Licht breiter verteilt, um zum Beispiel bei Gruppenaufnahmen keine Randabdunklung zu bekommen.

Die Reichweitenangaben sind nur mal zum direkten Vergleich mit angegeben, damit Ihr den Einfluss des Ausleuchtungsprofiles etwas besser einschätzen könnt. Ich kann hier beim SB-910 noch fast zwei Meter mehr Reichweite aus dem Blitz raus kitzeln, wenn ich das Profil von gleichmäßig auf mittenbetont umstelle.

Solche Profile haben aber eher die teureren Markenblitze, vermute ich. Meine Yongnuos oder Neewer kennen sie jedenfalls nicht.

Der Aufsteckblitz und die Weitwinkelstreuscheibe

Alle (mir bekannten) Aufsteckblitze haben vorne auch eine sogenannte Weitwinkelstreuscheibe eingebaut. Diese kann ich bei Bedarf einfach nach vorne raus ziehen und dann vor den Blitzreflektor runter klappen. Was machen wir damit? Ganz einfach, wir streuen das Licht mehr in die Breite und verteilen es damit noch mehr. So können wir gerade bei Weitwinkelaufnahmen die Randabdunklung noch besser verhindern.

Der Aufsteckblitz und die Weitwinkelstreuscheibe - Blitz Reichweite, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Der Aufsteckblitz und die Weitwinkelstreuscheibe - Blitz Reichweite, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Der Aufsteckblitz und die Weitwinkelstreuscheibe - Blitz Reichweite, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Weitwinkelstreuscheibe nicht verwendet

Der Aufsteckblitz und die Weitwinkelstreuscheibe - Blitz Reichweite, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Weitwinkelstreuscheibe verwendet

Natürlich hat dieses Verteilen des Blitzlichtes auch wieder eine Reduzierung der maximalen Blitzreichweite zur Folge. Wir haben ja nicht mehr Licht zur Verfügung und lenken einen Teil einfach zu den Seiten hin ab, wenn wir die Weitwinkelstreuscheibe verwenden. Schön ist es, wenn der Blitz dabei nicht nur automatisch in den entsprechenden Zoom fährt (hier 14mm , siehe rechtes Bild) sondern wenn er auch gleich die neue Blitzreichweite mit anpasst und anzeigt (jetzt nur noch 3.7m statt vorher 9.8m).

Ist das immer so? Nein, hier müsst Ihr es für Euren Blitz selbst nachprüfen. Mein Nikon Blitz macht alles automatisch aber mein Neewer z.B. passt zwar den Zoom noch an, doch er meint die Blitzreichweite bleibt gleich. Wäre schön, ist aber falsch. Damit hätten wir eine dritte Einflussgröße für die Leitzahl eines Aufsteckblitzes.

Der Diffusor am Aufsteckblitz (der Joghurtbecher)

Der Diffusor wirkt ähnlich wie die Weitwinkelstreuscheibe. Er verteilt das Licht in die Breite und ist auch ein bisschen milchig trüb. Manche Leute behaupten, dass damit das Blitzlicht weicher werden soll. Sorry, aber für weicheres Blitzlicht brauche ich (bei gleichem Abstand) eine größere Lichtquelle, z.B. durch eine Softbox oder ich muss die relative Größe vergrößern in dem ich mit dem Blitz näher an das Motiv ran gehe.

Natürlich erscheint es etwas weicher, wenn das gestreute Licht von Wänden, Decken und so zurück auf das Motiv zurück geworfen werden kann. Wenn da aber nix zum Reflektieren ist, ist der Effekt nur, dass ich mir Lichtleistung wegnehme weil ich es mehr in der Breite verteile.

Der Aufsteckblitz und der Diffusor - Blitz Reichweite, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Der Aufsteckblitz und der Diffusor - Blitz Reichweite, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Leider reagieren alle meine Blitze nicht auf die Verwendung dieses Diffusors und es bleibt bei den gleichen Angaben zu Zoom und Blitzreichweite im Display. Das macht eigentlich keinen Sinn. In diesem Fall ist es besser, den Zoom auch manuell auf Weitwinkel zustellen. Oder Ihr zieht einfach auch die Weitwinkelstreuscheibe mit raus. Dann wird alles im Weitwinkelbereich blitzlichtechnisch umgesetzt. Bei mir liegen diese Joghurtbecher übrigens seit Ewigkeiten fast unbenutzt rum.

Fazit – Fototipp – Wie weit reicht mein Aufsteckblitz?

Nachdem ich Euch jetzt ein paar Parameter zur Reichweite an die Hand gegeben habe, will ich Euch natürlich auch ein paar praktische Hinweise zur Anwendung geben.

01 – Der Blitz hat kein Display und kein Zubehör (Weitwinkelstreuscheibe, Diffusor) verwendet

  • Zoom am Blitz einstellen oder ablesen (bei automatischer Übergabe von der Kamera) und aus dem Blitzhandbuch die Leitzahl für Zoom raussuchen
  • Achtung, achtet bitte darauf für welchen ISO Wert die Leitzahl angeben wird (jeder Hersteller handhabt das ein bisschen anders)
  • Umrechnen der Leitzahl anhand von aktueller Blende und aktuellem ISO Wert in die maximale Reichweite (siehe Beitrag Blitzreichweite interner Blitz)
  • wenn Motiv innerhalb der maximalen Reichweite, einfach im Automatikmodus (TTL …) fotografieren oder bei manueller Einstellung die notwendige Blitzleistung entsprechend einstellen
  • wenn Motiv ausserhalb der maximalen Reichweite, den ISO Wert oder die Blende soweit verändern bis Motiv innerhalb der maximalen Reichweite, Rest wie ein Punkt vorher

02 – Der Blitz hat ein Display und kein Zubehör (Weitwinkelstreuscheibe, Diffusor) verwendet

  • Kamera (Blende und ISO Wert) und maximale Reichweite ablesen
  • wenn Motiv innerhalb der maximalen Reichweite, einfach im Automatikmodus (TTL …) fotografieren oder bei manueller Einstellung die Blitzleistung entsprechend einstellen
  • wenn Motiv ausserhalb der maximalen Reichweite, den ISO Wert oder die Blende soweit verändern bis Motiv innerhalb der maximalen Reichweite, Rest wie ein Punkt vorher

03 – Der Blitz hat kein Display und Zubehör (Weitwinkelstreuscheibe, Diffusor) verwendet

  • Zoom am Blitz auf minimalen Wert einstellen oder ablesen (bei automatischer Übergabe von der Kamera) und aus dem Blitzhandbuch die Leitzahl für diese Zoomstufe raussuchen
  • Achtung, achtet bitte darauf für welchen ISO Wert die Leitzahl angeben wird (jeder Hersteller handhabt das ein bisschen anders)
  • Umrechnen der Leitzahl anhand von aktueller Blende und aktuellem ISO Wert in die maximale Reichweite (siehe Beitrag Blitzreichweite interner Blitz)
  • wenn Motiv innerhalb der maximalen Reichweite, einfach im Automatikmodus (TTL …) fotografieren oder bei manueller Einstellung die notwendige Blitzleistung entsprechend einstellen
  • wenn Motiv ausserhalb der maximalen Reichweite, den ISO Wert oder die Blende soweit verändern bis Motiv innerhalb der maximalen Reichweite, Rest wie ein Punkt vorher

04 – Der Blitz hat ein Display und Zubehör (Weitwinkelstreuscheibe, Diffusor) verwendet

  • kontrollieren ob Zoom am Blitz automatisch auf extreme Weitwinkelstellung umgestellt ist, wenn nicht manuell einstellen
  • Rest wie Anwendungsfall 2

05 – Ihr wollt oberhalb der Synchronzeit (siehe Kamerahandbuch) blitzen

  • Das ist noch mal ein spezielles Thema für sich und ich erläutere es Euch in einem separaten Beitrag.

Damit bin ich für heute wieder an Ende des Beitrages angelangt. Ich hoffe, ich konnte Euch einigermaßen verständlich erklären, wovon die Blitzreichweite beim Aufsteckblitz alles abhängt und wie Ihr die maximale Reichweite Eures Blitzes ermitteln und einstellen könnt. Im nächsten Beitrag zu dieser Serie sage ich dann was zu dieser ominösen Synchronzeit

Meine Fotokurse in Berlin

Wenn Ihr noch mehr über die Fotografie lernen möchtet, schaut Euch doch einfach mal meine Fotokurse an. Ich führe regelmässig verschiedene Fotokurse für Einsteiger oder zu fortgeschrittenen Themen in Berlin und in Prerow durch. Eine Übersicht über alle meine Fotokurse und Lightroom Workshops findet Ihr auf der Seite „Alle Fotokurse und Lightroom Workshops bei Fotologbuch.de in Berlin in einer Kurzübersicht“. Buchen könnt Ihr diese Kurse dann gerne bei mir im Store. Da findet Ihr alle Termine und sogar Gutscheine zum Verschenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

*

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.