Rucksackberliner, leidenschaftlicher Fotograf und Fototrainer. Ich habe diesen Fotografie Blog 2013 zum Leben erweckt. :-) Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Spiegelreflexkamera – Sensor reinigen – mein Selbstversuch???

Jan 13, 2015 | Ausrüstung

Ok, irgendwann musste es ja kommen. Ich entdecke immer mehr Staubflecken auf meinem Sensor der Nikon D800. Meistens ist man noch zu faul und stempelt die Flecken einfach in Lightroom weg.

Irgendwann musste ich mich aber entscheiden, entweder zum Service bringen oder selbst ist der Mann. Es gibt ja schon genug schlaue Anleitungen im Netz und auf Youtube zum Thema Sensor reinigen und danach kann es gar nicht so schwer sein.

Spiegelreflexkamera – Sensor reinigen – mein Selbstversuch???

Die typischen Flecken könnt Ihr auf dem folgenden Foto ganz gut erkennen.

Sensorstaubflecken erkennen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Spiegelreflexkamera – Sensor reinigen – Warnung

Eine Warnung vorne weg. Versucht das selber Reinigen nur, wenn Ihr keine Garantie mehr habt und Ihr genug Geschick für solche Sachen habt. Ihr könnt Euch sonst auch ganz schnell den Sensor Eurer Spiegelreflexkamera kaputt machen. Ich übernehme keinerlei Garantien. Ob es bei mir klappen wird, werden wir am Ende des Artikel sehen. Zur Not habe ich ja eine Kameraversicherung die eigene Blödheit mit abdeckt.

Spiegelreflexkamera – Sensor reinigen – Vorbereitungen

Im Vorfeld der Reinigung sind ein paar Vorbereitungen zu treffen.

  • Ich muss ein Testfoto erstellen, damit ich die Problemstellen auf dem Sensor lokalisieren kann.
  • Das Testfoto ist nur mit sauberen Objektiven zu erstellen. Wir wollen ja Sensorflecken finden.
  • Der Monitor sollte auch sauber sein. Es soll schon Leute gegeben haben, die einen Fleck auch mit dem Stempelwerkzeug nicht weg bekommen haben, da er auf dem Monitor war. 😉
  • Sucht Euch einen ruhigen und möglichst staubfreien Raum für den Reinigungsvorgang. Die Kamera ist während der eigentlichen Reinigung vorne offen.
  • Der Akku der Kamera sollte voll aufgeladen sein. Bei meiner Nikon war das Menü Inspektion/Reinigung erst anwählbar, als ich den Akku aufgeladen hatte (Mindestladezustand war vorher nicht gegeben). Wahrscheinlich will man damit verhindern, dass sich der Verschluss während des Reinigungsprozesses nicht schliesst.

Mein Testfoto von einer weissen Wand habe ich bei Blende 16 und mit manuellem Focus auf unendlich gemacht. Damit es schön hell ist, bei einer Belichtungszeit von 1/160s, habe ich den Bruder Blitz zu Hilfe genommen. Bitte versucht es nicht mit Offenblende. Die schadet hier nur. Mein Testfoto nach dem Import in Lightroom sieht wie folgt aus.

Sensorstaubflecken in Lightroom sichtbar machen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Die Testfotos

Wow, da ist ja doch einiges auf dem Sensor zu sehen, wenn ich die Regler in der Grundentwicklung ein wenig anpasse. Noch besser sind die Sensorflecken zu erkennen, wenn Ihr das Bereichsreparaturwerkzeug auswählt und unter dem Foto den Haken bei “Bereiche anzeigen” setzt. Beachtet aber bitte später beim Reinigen, dass die endgültige Aufnahme spiegelverkehrt und auf dem Kopf abgebildet ist (Physikunterricht Optik).

Ein Fleck auf dem Foto rechts unten bedeutet, dass Ihr den Staub links oben suchen müsstet. Das korrigiert sich aber teilweise von alleine. Die rechts/links Geschichte korrigiert sich schon, wenn Ihr nur die Kamera zum Reinigen mit dem Blitzschuh nach oben gerichtet vor Euch legt. Die oben/unten Geschichte erledigt sich durch ein vertikales Spiegeln in Lightroom und schwups stimmt wieder alles.

Sensorstaubflecken in Lightroom sichtbar machen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Spiegelreflexkamera – Sensor reinigen – Das notwendige Zubehör

Im Laufe der letzten Monate habe ich mir im Vorfeld das notwendige Zubehör für die Reinigung besorgt. Manches verwende ich ungern und manches hoffe ich nicht zu brauchen.

  • Eine Sensorlupe mit 6 LEDs, damit ich den Staub besser sehe. (ca. 30 €)
  • Den Blasebalg Giotto Super Rocket zum Staub wegblasen. Den verwende ich ungern für den Sensor, da ich damit den Staub im Gehäuse nur um verteile und ich höllisch aufpassen muss, um mit der Plastespitze nix in der Kamera kaputt zumachen. (ca. 20€)
  • Einen statisch aufladbaren Sensorpinsel, um den losen Staub vom Sensor zu entfernen. Ich habe mich für das VisibleDust SD800 Kit entschieden. Man will ja was Gutes haben. (ca. 130€)
  • Reinigungsswabs und Reinigungsflüssigkeit für den hartnäckigeren Dreck. Das hoffe ich nicht zu brauchen. (zusammen auch noch mal ca. 100 €)
  • Da ist doch ganz schnell ein nettes Sümmchen zusammen gekommen. Was kostet noch mal eine Reinigung, 50€?
Franklin Discover Lupenleuchte 6LEDs. (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Blasebalg Giottos GTAA1900 Super Rocket-air, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
VisibleDust VSwab Reinigungsstäbchen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
VisibleDust Reinigungsflüssigkeit Sensorclean, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Sensorpinsel Reinigungsset Visible Dust SD 800 Professional Kit, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Spiegelreflexkamera – Sensor reinigen – zuerst der VDust Arctic Butterfly

Für meinen ersten Reinigungsschritt verwende ich den VDust Arctic Butterfly. Damit er statisch aufgeladen wird, muss ich in nur kurz ausserhalb der Kamera für ein paar Sekunden einschalten. Durch die Drehbewegung soll er sich statisch aufladen und so die Staubpartikel fest an sich binden und nicht nur im Gehäuse verteilen. Bevor ich aber den Sensor mit dem Pinsel reinen kann, muss ich den Spiegel hochklappen. Das Kameramenü ist an dieser Stelle sehr eindeutig.

Menü Spiegel hochklappen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Menü Spiegel hochklappen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Menü Spiegel hochklappen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Warum ist der Butterfly nach dem ersten Benutzen schon schwarz an manchen Stellen? Ok, das wird wohl Dreck im Spiegelkasten gewesen sein. Ein neues Testfoto zeigt aber, das es nur schlimmer geworden ist. Ich habe auf einmal auch noch Streifen auf dem Sensor.

Die Nassreinigung mit den Lösungen von Visible Dust

Also versuche ich es mit den Vswabs von Visible Dust. Ich habe die Grünen und die Orangen da und beginne mit den Orangen. Die entsprechende Reinigungsflüssigkeit wird vorsichtig auf den Vswab getropft. Wie steht es so schön auf der “Betriebsanleitung”: Bitte nur 2-4 Tropfen auf den Rand des Vswabs geben und dann vorsichtig in einem Zug mit leichten Druck über den Sensor wischen. Ok, das sollte es ja dann gewesen sein. Ich schaue auf das nächste Testfoto und bin erschrocken. Besser sieht anders aus.

Ich probiere mal die orangen und mal die grünen Stäbchen, mal die grüne Flüssigkeit und mal die blaue Flüssigkeit aber irgendwie habe ich immer wieder neue Flecken und Schlieren an anderen Stellen. Speziell die Ränder und die Ecken erweisen sich als Problemfälle. Gegen Mitternacht gebe ich entnervt auf. Ich habe es nicht geschafft, den Sensor zufriedenstellen zu reinigen. Ich habe ein Haufen Geld und Zelt verballert, weil ich zu leichtgläubig war und den diversen Anleitungen vertraut habe.

Fazit – nie wieder!

Es mag sein, dass es für den absoluten Freak kein Problem ist, nach monatelanger Übung sein Sensor mal schnell zu reinigen. Ich lasse in Zukunft die Finger davon und schone meine Nerven und verbringe die Zeit sinnvoller. Nachfolgend als Warnung ein paar der Testfotos von dem Abend. Gute Nacht! 🙁

Ich hoffe, mein Beitrag “Spiegelreflexkamera – Sensor reinigen – mein Selbstversuch???” hat Euch gefallen. Gerne könnt Ihr mich auch auf Facebook und Youtube unterstützen.

Mein YouTube Kanal

Hier könnt Ihr jetzt ganz einfach meinen YouTube Kanal abonnieren.

https://www.youtube.com/FrankWeber(Fotologbuch.de)

https://www.youtube.com/FrankWeber(Der LightroomDoktor)

Meine Facebookseiten - vielen Dank für Euer Gefällt mir

Hier geht’s zu meinen Facebookseiten.

https://www.facebook.com/fotologbuch/

https://www.facebook.com/derlightroomdoktor/

Mit Eurem Like / Kanalabo kann ich die Reichweite des Fotologbuchs erhöhen und diese kostenfreien Inhalte auch in Zukunft anbieten. Vielen Dank für Eure Unterstützung

Vielen Dank für Eure Unterstützung - Affiliate Links

Ihr möchtet mich gerne bei meiner Arbeit ein wenig unterstützen? Dann verwendet doch bitte einfach die folgenden Links für Euren nächsten Einkauf bei Amazon (egal was Ihr dann wirklich kauft). Das hat für Euch keinerlei Auswirkungen aber ich bekomme eine "wahnsinnig hohe" Provision von Amazon dafür 😉 und kann so diese kostenfreien Tutorials ein bisschen mit finanzieren.  Vielen Dank.

Meine aktuelle Buchempfehlung

Auf Roberto Valenzuela bin ich vor Jahren durch eine Sendung im Internet bei "Creative Live" aufmerksam geworden. Dieses Buch hier kann ich jedem nur empfehlen, der sich mit der Fotografie und dem Einfluß des Lichts etwas mehr auseinandersetzen möchte. Ich habe inzwischen auch meine englischsprachige Ausgabe durch die deutsche Übersetzung ersetzt und bin immer noch begeistert. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Perfektes Licht mit System: Ein Praxisleitfaden für Fotografen*
Perfektes Licht mit System: Ein Praxisleitfaden für Fotografen
Preis: € 39,90 Prime
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. August 2019 um 13:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mein Ausrüstungstipp der Woche

Fast in jedem meiner Fotokurse werde ich gefragt, womit ich meine Objektive reinige. Ich verwende seit vielen Jahren das Lenspen DSLR Pro Kit. Damit habe ich ein für mich optimales Set, um die Objektive und die Schraubfilter zu reinigen. Sehr schön finde ich hier auch die verschraubbaren Kappen für die Reinigungspads auf der einen Seite. Da kann sich nichts aus Versehen in der Fototasche lösen.

Zur Sicherheit würde das Set aber trotzdem nicht lose in der Fototasche transportieren. Eine einfache verschliessbare Plastiktüte ist da auch schon optimal. In der neuen Version liegt sogar noch ein Mikrofasertuch bei. Bitte denkt aber daran, diese Reiningungsstifte sollten auch alle paar Jahre bei Euch ausgetauscht werden. Ich habe meine "alte" Version jetzt auch wieder gerade durch die neue Generation ausgetauscht,

Lenspen DSLR Pro Kit Elite NDSLRK-1W Viewfinders/Lenses/Filter Cleaning Kit*
Lenspen DSLR Pro Kit Elite NDSLRK-1W Viewfinders/Lenses/Filter Cleaning Kit
Preis: € 21,89 Prime
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. August 2019 um 16:01 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Fotokurse und Workshops in Berlin bei Fotologbuch jetzt buchen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Meine Fotokurse und Workshops

Ich führe regelmäßig in Berlin und außerhalb Fotokurse und Lightroom Workshops für Anfänger und auch zu verschiedenen fortgeschrittenen Themen durch. Damit ich für jeden einzelnen Teilnehmer auch maximal Zeit habe, ist die Teilnehmeranzahl bei mir auf maximal 4 Teilnehmer pro Kurs begrenzt.

Ich freue mich, wenn ich auch Dich auf einem meiner nächsten Fotokurse oder Workshops begrüßen darf. Alle Informationen zu meinen Fotokursen und Workshops und die aktuellen Termine findest Du bei mir im Store

Du interessierst Dich für meine Fotokurse und Lightroom Workshops allgemein und willst gerne wissen, was es alles gibt ... ? Als Einstieg zum weiteren Entdecken empfehle ich Dir meine Hauptseite "Meine Fotokurse und Lightroom Workshops in Berlin" hier im Blog. Von da kannst Du Dich prima ganz einfach durchklicken.

Pin It on Pinterest

Ausrüstung Spiegelreflexkamera – Sensor reinigen – mein Selbstversuch???