Rucksackberliner, leidenschaftlicher Fotograf und Fototrainer. Ich habe diesen Fotografie Blog 2013 zum Leben erweckt. :-) Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Fotos aus der Nikon P7100 – erstes Fazit

Mai 25, 2013 | Ausrüstung

Vor ca. 3 Wochen musste ich mir ja eine neue Taschenknipse zulegen, da meine alte Nikon P9100 im Sand landete. Meine Wahl fiel auf die Nikon Coolpix P7100 (alle Links sind Affiliate Links), da Sie über umfangreiche Einstellmöglichkeiten verfügt. Ich erwarte zwar nicht die gleichen Möglichkeiten wie bei meinen Nikon DSLRs, aber die vielen Schalter und Rädchen machen doch Hoffnung.

Fotos aus der Nikon P7100 – erstes Fazit

Inzwischen habe ich mit Ihr einige Fotos machen können und möchte über meine ersten Erfahrungen berichten. Mit der Bedienung wird ein Nikon-User sofort klar kommen, meiner Meinung nach. Aber auch für die Anderen sollte es keine Probleme geben. Die Menüs sind klar und lassen nicht viel Rätselraten zu.

Bedienung – Nikon typisch prima

Obwohl ich das 260-seitige Handbuch noch nicht gelesen habe, konnte ich fast alles nutzen. Nur das Focusfeld konnte ich noch nicht verschieben, aber das wird sich sicher klären. Genial finde ich auch das Schnellwahlrad auf der linken Seite. Mal schnell den ISO-Wert verstellen, ohne sich groß durch Menüs hangeln zu müssen, einfach nur super.

Die “Kreativautomatiken” habe ich gar nicht getestet. Auch an der Nikon P7100 verwende ich nur die Automatiken A,S und M. Für meine liebste Ehefrau gibt es natürlich die “grüne Welle”. Für mehr Spielereien hat sie eh keine Lust. Blende und Belichtungszeit lassen sich einfach mit den beiden Rädchen verstellen, wie bei einer großen Kamera.

JPEG oder RAW?

Die ersten Fotos habe ich noch als JPEG gemacht. Sehr schnell habe ich aber die Nikon auf RAW umgestellt. Da habe ich einfach mehr Spielraum beim Entwickeln auf dem Rechner und ohne Entwicklung geht bei mir sowieso kein Bild nach draussen. Nicht das die JPEGs schlecht waren. Es ist einfach nicht mein Ding. Warum die Dateien allerdings nicht NEFs sind, wie bei den DSLRs, kann ich nicht sagen.

Sie heißen halt NRW und was da hinter steckt entzieht sich meiner Kenntnis. Auch ob die RAWs mit 12bit oder 14bit aufgenommen werden, ob sie komprimiert sind oder nicht, keine Ahnung bisher. Dazu werde ich wohl das Handbuch zu Rate ziehen müssen. Aber das wird eh noch gelesen.

Nun hat die P7100 ja im Gegensatz zur P7700 noch einen Sucher. Groß verwendet habe ich ihn jedoch nicht. Es ist in meinen Augen nur ein kleines Fenster, das mit zoomt. Keinerlei Informationen wie Schärfeindikator und so. Ich habe einmal versucht, eine fliegende Möwe am Strand zu verfolgen. Es ist mir nicht gelungen.

Nutzen werde ich das Teil wohl nur, wenn ich auf dem Display gar nix mehr sehe. Die Beweglichkeit des Displays reicht mir auch vollkommen. Drehbar muss nicht sein. Auch die Darstellungsqualität finde ich sehr gut.

Die Aufnahmebereitschaft

Bei der Geschwindigkeit musste ich große Abstriche machen. Da bin ich einfach versaut. Schnell spontan einen Schnappschuss machen geht anders. Es dauert einfach zu lange bis das Teil bereit ist und schnell hintereinander geht auch nicht so richtig, da die Kamera eine gefühlte Ewigkeit mit Speichern beschäftigt ist.

Bildqualität

Mit der Bildqualität bin ich sehr zufrieden. Was ich bisher gesehen habe ist ok. Einen Test mit höheren ISO-Werten werde ich bei besserem Wetter noch nachholen. Genial finde ich auch die Naheinstellgrenze. Man sieht es auf dem einen Bild unten (Deckenmuster rot/blau). Da lag der Fotoapparat fast auf dem Teppich. Der Bildstabilisator scheint seine Sache auch hervorragend zu beherrschen. Bilder mit voller Zoomstufe gelingen so auch bei längeren Belichtungszeiten. So das war’s fürs Erste.

Ich hoffe, mein Beitrag “Fotos aus der Nikon P7100 – erstes Fazit” hat Euch gefallen. Gerne könnt Ihr mich auch auf Facebook und Youtube unterstützen.

Mein YouTube Kanal

Hier könnt Ihr jetzt ganz einfach meinen YouTube Kanal abonnieren.

https://www.youtube.com/FrankWeber(Fotologbuch.de)

https://www.youtube.com/FrankWeber(Der LightroomDoktor)

Meine Facebookseiten - vielen Dank für Euer Gefällt mir

Hier geht’s zu meinen Facebookseiten.

https://www.facebook.com/fotologbuch/

https://www.facebook.com/derlightroomdoktor/

Mit Eurem Like / Kanalabo kann ich die Reichweite des Fotologbuchs erhöhen und diese kostenfreien Inhalte auch in Zukunft anbieten. Vielen Dank für Eure Unterstützung

Vielen Dank für Eure Unterstützung - Affiliate Links

Ihr möchtet mich gerne bei meiner Arbeit ein wenig unterstützen? Dann verwendet doch bitte einfach die folgenden Links für Euren nächsten Einkauf bei Amazon (egal was Ihr dann wirklich kauft). Das hat für Euch keinerlei Auswirkungen aber ich bekomme eine "wahnsinnig hohe" Provision von Amazon dafür 😉 und kann so diese kostenfreien Tutorials ein bisschen mit finanzieren.  Vielen Dank.

Meine aktuelle Buchempfehlung

Auf Roberto Valenzuela bin ich vor Jahren durch eine Sendung im Internet bei "Creative Live" aufmerksam geworden. Dieses Buch hier kann ich jedem nur empfehlen, der sich mit der Fotografie und dem Einfluß des Lichts etwas mehr auseinandersetzen möchte. Ich habe inzwischen auch meine englischsprachige Ausgabe durch die deutsche Übersetzung ersetzt und bin immer noch begeistert. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Perfektes Licht mit System: Ein Praxisleitfaden für Fotografen*
Perfektes Licht mit System: Ein Praxisleitfaden für Fotografen
Preis: € 39,90 Prime
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 16. June 2019 um 04:57 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mein Ausrüstungstipp der Woche

Fast in jedem meiner Fotokurse werde ich gefragt, womit ich meine Objektive reinige. Ich verwende seit vielen Jahren das Lenspen DSLR Pro Kit. Damit habe ich ein für mich optimales Set, um die Objektive und die Schraubfilter zu reinigen. Sehr schön finde ich hier auch die verschraubbaren Kappen für die Reinigungspads auf der einen Seite. Da kann sich nichts aus Versehen in der Fototasche lösen.

Zur Sicherheit würde das Set aber trotzdem nicht lose in der Fototasche transportieren. Eine einfache verschliessbare Plastiktüte ist da auch schon optimal. In der neuen Version liegt sogar noch ein Mikrofasertuch bei. Bitte denkt aber daran, diese Reiningungsstifte sollten auch alle paar Jahre bei Euch ausgetauscht werden. Ich habe meine "alte" Version jetzt auch wieder gerade durch die neue Generation ausgetauscht,

Lenspen DSLR Pro Kit Elite NDSLRK-1W Viewfinders/Lenses/Filter Cleaning Kit*
Lenspen DSLR Pro Kit Elite NDSLRK-1W Viewfinders/Lenses/Filter Cleaning Kit
Preis: € 28,70 Prime
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 16. June 2019 um 06:42 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Fotokurse und Workshops in Berlin bei Fotologbuch jetzt buchen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Meine Fotokurse und Workshops

Ich führe regelmäßig in Berlin und außerhalb Fotokurse und Lightroom Workshops für Anfänger und auch zu verschiedenen fortgeschrittenen Themen durch. Damit ich für jeden einzelnen Teilnehmer auch maximal Zeit habe, ist die Teilnehmeranzahl bei mir auf maximal 4 Teilnehmer pro Kurs begrenzt.

Ich freue mich, wenn ich auch Dich auf einem meiner nächsten Fotokurse oder Workshops begrüßen darf. Alle Informationen zu meinen Fotokursen und Workshops und die aktuellen Termine findest Du bei mir im Store

Du interessierst Dich für meine Fotokurse und Lightroom Workshops allgemein und willst gerne wissen, was es alles gibt ... ? Als Einstieg zum weiteren Entdecken empfehle ich Dir meine Hauptseite "Meine Fotokurse und Lightroom Workshops in Berlin" hier im Blog. Von da kannst Du Dich prima ganz einfach durchklicken.

Pin It on Pinterest

Ausrüstung Fotos aus der Nikon P7100 – erstes Fazit