Rucksackberliner, leidenschaftlicher Fotograf und Fototrainer. Ich habe diesen Fotografie Blog 2013 zum Leben erweckt. :-) Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Fotografieren mit Blitz – Erste Schritte – Blitzmodus

Mrz 18, 2016 | Tipps und Tricks

Die Idee zu diesem Beitrag ist bei meinem letzten Blitzfotografiekurs entstanden. Ich habe da nämlich gemerkt, dass ich eigentlich zu weit hinten anfange.

Heute soll es dann auch nur um die ersten Grundeinstellungen für das Fotografieren mit Blitz gehen. Ich will Euch erläutern, welche grundlegenden Einstellungen es gibt und was diese Einstellungen bewirken.

Fotografieren mit Blitz – Erste Schritte – Blitzmodus

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Euch hier nur die Menüs für meine Nikons und meine OM-Ds zeigen kann. Es sollte aber kein Problem sein, das Gelesene auf Canon, Sony und Co. zu übertragen. Fangen wir mit den grundsätzlichen Menüeinträgen bei der Nikon an. Was gibt es generell für Betriebsarten?

Hinweis: Alle Testfotos wurden nur mit dem internen Blitz gemacht. Es ging mir hier nur um das Prinzip. Ich weiss, dass es auch anders und schöner geht.

Modus Auswahl interner Blitz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Blitzmodi – TTL und Co.

Das Menü ist doch sehr übersichtlich. Was habe ich hier zu Verfügung?

  • TTL – ist eine Automatik, bei der die Blitzlichtstärke von der Kamera automatisch ermittelt wird.
  • Manuell – bei der Auswahl wird die Stärke des Blitzlichts durch den Anwender komplett manuell vorgegeben. Die Leistungsstufen werden dabei immer in Bruchteilen der maximalen Leistung (Leitzahl als Angabe im Handbuch) angegeben. 1/2 ist einfach die halbe Maximalleistung.
  • Wer etwas über den Zusammenhang zwischen Blitzreichweite und Blitzleistung nachlesen möchte, dem empfehle ich diesen Beitrag hier und als Ergänzung den Beitrag Blitzlicht und Lichtabfall mit der Entfernung.
  • Stroboskopblitz – hier wird vom Blitz nicht nur ein Blitz abgefeuert, sondern eine Blitzsalve. Eingestellt werden können, Leistung, Anzahl und wie schnell hinter einander.
  • Mastersteuerung – Mit dieser Einstellung fungiert der integrierte Blitz als Steuerblitz für verschiedene externe Aufsteckblitze.

TTL – Automatik

Beginnen wir mit der TTL – Automatik. Hier wird die Stärke des Blitzes von der Kamera vollautomatisch bestimmt. Ob der Blitz aber nur bei Bedarf auch zum Einsatz kommt oder immer als Aufhellblitz blitzt, hängt bei der Nikon vom Kameramodus ab.

Im Modus Vollautomatik (grüne Welle bei mir genannt, wegen des grünen Symbols auf dem Moduswahlrad) wird der Blitz automatisch nur verwendet, wenn er gebraucht wird. Hier klappt der integrierte Blitz auch automatisch auf. Auch im hochgeklappten Zustand wird der Blitz hier nur bei Bedarf verwendet.

In den Modi “P”, “A”, “S” und “M” gibt es nur zwei Unterscheidungen. Der Blitz ist eingeklappt und wird nicht verwendet oder er ist ausgeklappt und kommt immer zum Einsatz. Achtung, hier lauert eine kleine Falle.

Die kürzeste mögliche Belichtungszeit wird hier auf die Synchronzeit verlängert (meistens 1/250s). Es kann also eine Überbelichtung bei Offenblende und Tageslicht drohen. Bei mir blinkt dann in der Nikon die angezeigte Belichtungszeit im Sucher bzw. im Display.

Betriebsartenwahlrad Nikon D750, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Stroboskopblitzen

Interessant wird es beim Stroboskopblitzen. Hier werden während der normalen Belichtungszeit, statt einem Einzelblitz, mehrere Blitze mit einem bestimmten zeitlichen Versatz abgefeuert. In Abhängigkeit von der Stärke könnt Ihr die Anzahl und die Frequenz auswählen. Dazu benötigt Ihr aber eine einigermaßen gut abgedunkelte Umgebung.

Die eingestellte Belichtungszeit sollte nämlich lang genug sein, damit Ihr von den Blitzen überhaupt was merkt. Beispielsweise bringt die Kombination einer Belichtungszeit von 1/50s oder kürzer gar nichts mit einer Frequenz von 50 Hz. Hier passt nur ein Blitz ins Zeitfenster. Besser sind z.B. 2s und 10Hz. Da passen dann die 10 Blitze pro Sekunde auch rein.

Modus Auswahl interner Blitz - Stroboskopblitz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Modus Auswahl interner Blitz - Stroboskopblitz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Sieht doch schon mal richtig cool aus, oder? Der Ball wurde nur durch den Blitz an 3 Stellen festgehalten. Leider stösst bei solchen Spielereien der interne Blitz ganz schnell an seine Grenzen. Besser eignen sich für so etwas leistungsfähigere Geräte, wie zum Beispiel Aufsteckblitze.

Zum Thema Mastersteuerung habe ich in diesem Artikel schon mal was gesagt. Das will ich an dieser Stelle nicht noch mal wiederholen.

Interessant sind noch ein paar andere generelle Einstellungen. Bei der Nikon finde ich sie erst beim Druck auf die Blitztaste vorne und kann sie einfach mit dem hinteren Wahlrad auswählen.

Die wichtigsten Modusarten sind:

  • Blitz aus
  • Rote Augen Blitz
  • SLOW
  • SLOW REAR oder nur REAR (je nach Betriebsart P, S,M,A)
Modus Auswahl interner Blitz - Nikon, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Modus Auswahl interner Blitz - Nikon, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Modus Auswahl interner Blitz - Nikon, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Modus Auswahl interner Blitz - Nikon, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Modus Auswahl interner Blitz - Nikon, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Modus Auswahl interner Blitz - Nikon, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Rote Augen

Rote Augen bedeutet ganz einfach, dass die Kamera vor der eigentlichen Aufnahme einen oder mehrere Vorblitze abfeuert oder das kleine Autofokuslicht leuchtet vor der Aufnahme. Damit sollen sich die Pupillen ganz schnell verkleinern und wenn der eigentliche Blitz für die Aufnahme kommt, sollen damit die typischen roten Augen vermieden werden.

Ich finde, es gibt schönere Möglichkeiten dafür (entfesselt Blitzen oder indirekt Blitzen zum Beispiel). Ein Problem ist auch die dabei auftretende Auslöseverzögerung. Da kann der Moment schon vorbei sein.

Blitz “aus” bedarf, hoffe ich, auch keiner großen Erklärung. Ehrlich gesagt, ist mir aber auch noch keine sinnvolle Verwendung dafür eingefallen. Dann kann ich Ihn auch einfach ausgeschaltet lassen und muss ihn nicht umständlich über das Menü deaktivieren.

SLOW und REAR

Interessanter wird es mit den Optionen SLOW und REAR. Diese Optionen sind besonders in Mischlichtsituationen (Umgebungslicht + Blitzlicht) interessant. Fangen wir mit dem Modus SLOW an. Stellt Euch vor, Ihr wollt ein stillstehendes Motiv fotografieren im Modus “A” (Blendenpriorität) oder “P” (Programmautomatik). Es ist etwas dunkler, überall leuchten Laternen, Schaufenster … und die sollen auf dem Foto auch noch als stimmungsbildendes Merkmal erhalten bleiben. Der Blitz soll nur das Vordergrundmotiv etwas aufhellen.

Blitzmodus SLOW

Im Normalfall hat die Kamera eine “Längste Belichtungszeit mit Blitz” per Menü eingestellt. Fotografiert Ihr ohne Blitz, ist alles ok und das Umgebungslicht wird prima eingefangen. Klappt Ihr ohne die Einstellung SLOW den Blitz auf, wird die Belichtungszeit automatisch auf die eingestellte “Längste Verschlusszeit Blitz) verkürzt und das Hintergrundlicht geht unter Umständen verloren.

Der Vordergrund ist ok, da er ja durch den Blitz aufgehellt wird. Wie löse ich das Dilemma? Ganz einfach, ich stelle den Blitzmodus auf SLOW und kann dann prima auch mit längeren Belichtungszeiten und Blitz fotografieren. Achtung, wahrscheinlich braucht Ihr jetzt aber ein Stativ, damit Ihr die Aufnahme nicht verwackelt.

Ich bin dann gestern Abend extra für Euch noch mal vor die Tür gegangen und habe auf die Schnelle 3 Fotos geschossen. Es war zwar nicht das schönste Model aber der Inhalt kommt hoffentlich rüber. 😉

Fotografieren mit Blitz - erste Schritte - Foto ohne Blitz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Fotografieren mit Blitz - erste Schritte - Foto ohne SLOW, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)
Fotografieren mit Blitz - erste Schritte - Foto mit SLOW, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Blitzmodus REAR

Ein Problem lauert jetzt nur noch bei bewegten Motiven. Schauen wir uns dazu einfach mal das folgende Foto an. Irgendwas passt hier nicht.

Fotografieren mit Blitz - erste Schritte - Modus ohne REAR, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Normal geblitzt ohne REAR

Die Scheinwerfer und die Bewegungsunschärfe des Autos laufen dem Fahrzeug voraus. Das geht eigentlich nur, wenn das Fahrzeug rückwärts fährt. Was ist hier passiert? Es handelt sich um eine Kombination aus natürlichem Licht und Blitzlicht. Belichtet wurde mit einer Zeit von rund 1 Sekunde. Da aber im Normalfall der Blitz zu Beginn der Belichtung gezündet wird, habe ich hier die eingefrorene Kontur am Anfang.

Geblitzt mit REAR

Besser wäre es, wenn der Blitz erst am Ende der Belichtungszeit gezündet wird. Und genau dafür gibt es die Option REAR. Damit sieht unser Foto wieder normal aus.

Kleiner Hinweis: probiert das bitte nicht im normalen Strassenverkehr. Das läuft sonst unter gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr (Blitzlicht und Autofahrer).

Fotografieren mit Blitz - erste Schritte - Modus mit REAR, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Menüeinträge an der OM-D

Damit hätten wir die wichtigsten Sachen auch schon erklärt. Zum Schluß will ich das hier Beschriebene nur noch auf die OM-D übertragen. Sehen wir uns dazu die folgenden Fotos vom Blitzmenü der EM5 Mark2 an. Damit sollte alles klar sein.

Modus Auswahl interner Blitz - TTL Automatik, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Blitz wird nur gezündet, wenn er gebraucht wird.

Modus Auswahl interner Blitz - Aufhellblitz, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Blitz wird immer verwendet, wenn er eingeschaltet ist.

Modus Auswahl interner Blitz - SLOW2, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Entspricht dem Modus REAR bei Nikon (siehe oben)

Modus Auswahl interner Blitz - Manuell, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

komplett manuelle Leistungsregelung wie bei Nikon (siehe oben)

Alle Fragen geklärt?

Ich hoffe, ich konnte die wichtigsten Fragen für den Anfang klären und die Menüeinträge in der Kamera zum Thema Blitzlichtfotografie sind damit etwas verständlicher. Wenn Ihr mehr über das Fotografieren mit oder ohne Blitz lernen möchtet, besucht doch einfach einen meiner Fotokurse.

Ich hoffe, mein Beitrag “Fotografieren mit Blitz – Erste Schritte – Blitzmodus” hat Euch gefallen. Gerne könnt Ihr mich auch auf Facebook und Youtube unterstützen.

Mein YouTube Kanal

Hier könnt Ihr jetzt ganz einfach meinen YouTube Kanal abonnieren.

https://www.youtube.com/FrankWeber(Fotologbuch.de)

https://www.youtube.com/FrankWeber(Der LightroomDoktor)

Meine Facebookseiten - vielen Dank für Euer Gefällt mir

Hier geht’s zu meinen Facebookseiten.

https://www.facebook.com/fotologbuch/

https://www.facebook.com/derlightroomdoktor/

Mit Eurem Like / Kanalabo kann ich die Reichweite des Fotologbuchs erhöhen und diese kostenfreien Inhalte auch in Zukunft anbieten. Vielen Dank für Eure Unterstützung

Vielen Dank für Eure Unterstützung - Affiliate Links

Ihr möchtet mich gerne bei meiner Arbeit ein wenig unterstützen? Dann verwendet doch bitte einfach die folgenden Links für Euren nächsten Einkauf bei Amazon (egal was Ihr dann wirklich kauft). Das hat für Euch keinerlei Auswirkungen aber ich bekomme eine "wahnsinnig hohe" Provision von Amazon dafür 😉 und kann so diese kostenfreien Tutorials ein bisschen mit finanzieren.  Vielen Dank.

Meine aktuelle Buchempfehlung

Auf Roberto Valenzuela bin ich vor Jahren durch eine Sendung im Internet bei "Creative Live" aufmerksam geworden. Dieses Buch hier kann ich jedem nur empfehlen, der sich mit der Fotografie und dem Einfluß des Lichts etwas mehr auseinandersetzen möchte. Ich habe inzwischen auch meine englischsprachige Ausgabe durch die deutsche Übersetzung ersetzt und bin immer noch begeistert. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Perfektes Licht mit System: Ein Praxisleitfaden für Fotografen*
Perfektes Licht mit System: Ein Praxisleitfaden für Fotografen
Preis: € 39,90 Prime
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. August 2019 um 13:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mein Ausrüstungstipp der Woche

Fast in jedem meiner Fotokurse werde ich gefragt, womit ich meine Objektive reinige. Ich verwende seit vielen Jahren das Lenspen DSLR Pro Kit. Damit habe ich ein für mich optimales Set, um die Objektive und die Schraubfilter zu reinigen. Sehr schön finde ich hier auch die verschraubbaren Kappen für die Reinigungspads auf der einen Seite. Da kann sich nichts aus Versehen in der Fototasche lösen.

Zur Sicherheit würde das Set aber trotzdem nicht lose in der Fototasche transportieren. Eine einfache verschliessbare Plastiktüte ist da auch schon optimal. In der neuen Version liegt sogar noch ein Mikrofasertuch bei. Bitte denkt aber daran, diese Reiningungsstifte sollten auch alle paar Jahre bei Euch ausgetauscht werden. Ich habe meine "alte" Version jetzt auch wieder gerade durch die neue Generation ausgetauscht,

Lenspen DSLR Pro Kit Elite NDSLRK-1W Viewfinders/Lenses/Filter Cleaning Kit*
Lenspen DSLR Pro Kit Elite NDSLRK-1W Viewfinders/Lenses/Filter Cleaning Kit
Preis: € 21,89 Prime
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. August 2019 um 16:01 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Fotokurse und Workshops in Berlin bei Fotologbuch jetzt buchen, (Foto copyright - Frank Weber - Berlin - fotologbuch.de)

Meine Fotokurse und Workshops

Ich führe regelmäßig in Berlin und außerhalb Fotokurse und Lightroom Workshops für Anfänger und auch zu verschiedenen fortgeschrittenen Themen durch. Damit ich für jeden einzelnen Teilnehmer auch maximal Zeit habe, ist die Teilnehmeranzahl bei mir auf maximal 4 Teilnehmer pro Kurs begrenzt.

Ich freue mich, wenn ich auch Dich auf einem meiner nächsten Fotokurse oder Workshops begrüßen darf. Alle Informationen zu meinen Fotokursen und Workshops und die aktuellen Termine findest Du bei mir im Store

Du interessierst Dich für meine Fotokurse und Lightroom Workshops allgemein und willst gerne wissen, was es alles gibt ... ? Als Einstieg zum weiteren Entdecken empfehle ich Dir meine Hauptseite "Meine Fotokurse und Lightroom Workshops in Berlin" hier im Blog. Von da kannst Du Dich prima ganz einfach durchklicken.

Pin It on Pinterest

Tipps und Tricks Fotografieren mit Blitz – Erste Schritte – Blitzmodus